Räuchermehl für die rauchige Note

Räuchermehl

Räuchern ist eine uralte Methode zur Konservierung von Lebensmitteln. Einst wurde beispielsweise Fisch und Wildbret über das Lagerfeuer gehängt, um es zu trocknen. Dabei entdeckten die Menschen schnell, dass durch das Räuchern die Lebensmittel nicht nur haltbar werden, sondern auch einen leckeren Geschmack bekommen. Zu den bekanntesten Beispielen zählen Räucherfisch und geräucherter Schinken. Wenn du solche und andere wohlschmeckende Leckereien selbst zubereiten willst, benötigst du Räuchermehl.

Filter
ProQ Smoking Wood Dust Whisky Oak / Räuchermehl Whisky Eiche
Inhalt: 1.2 Kilogramm (5,83 €* / 1 Kilogramm)
6,99 €*
%
Axtschlag Saw Dust Räuchermehl - Magic Beef - 240g
Inhalt: 0.24 Kilogramm (12,46 €* / 1 Kilogramm)
2,99 €* 3,99 €*
%
Axtschlag Saw Dust Räuchermehl - Fruity Herb Explosion - 240g
Inhalt: 0.24 Kilogramm (12,46 €* / 1 Kilogramm)
2,99 €* 3,99 €*
Smokewood - "Whisky" Fine
Inhalt: 0.5 Kilogramm (19,90 €* / 1 Kilogramm)
9,95 €*
%
Axtschlag Saw Dust Räuchermehl - Apple / Apfel - 240g
Inhalt: 0.24 Kilogramm (12,46 €* / 1 Kilogramm)
2,99 €* 3,99 €*
Smokewood - "Isle of Arran" Fine
Inhalt: 0.2 Kilogramm (39,75 €* / 1 Kilogramm)
7,95 €*
%
Axtschlag Räuchermehl Saw Dust Hickory - 240g
Inhalt: 0.24 Kilogramm (12,46 €* / 1 Kilogramm)
2,99 €* 3,99 €*
ProQ Smoking Wood Dust Maple / Räuchermehl Ahorn
Inhalt: 1.2 Kilogramm (5,83 €* / 1 Kilogramm)
6,99 €*
ProQ Smoking Wood Dust Beech / Räuchermehl Buche
Inhalt: 1.2 Kilogramm (5,83 €* / 1 Kilogramm)
6,99 €*
Smokewood - "Cognac" Fine
Inhalt: 0.2 Kilogramm (39,75 €* / 1 Kilogramm)
7,95 €*
%
Smokewood - "Brazilian Rum" - Fine
Inhalt: 0.2 Kilogramm (29,75 €* / 1 Kilogramm)
5,95 €* 7,95 €*
Was ist Räuchermehl?

Zugegeben, der Name ist etwas irreführend. Räuchermehl ist kein Mehl mit Rauchgeschmack, sondern es handelt sich um feine Holzspäne bzw. Sägemehl, das zum Räuchern verwendet wird. Mitunter wird Räuchermehl auch Räucherspäne oder Räucherchips genannt. Es wird aus feinem Sägemehl von Laubbäumen hergestellt und zum Heiß- oder Kalträuchern verwendet. 
Besonders beliebt sind folgende Holzarten: 

  • Buche 
  • Hickory
  •  Apfel
  • Pflaume
  • Walnuss 
Dem Räuchermehl werden mitunter natürliche Zutaten beigefügt, um ein besonderes Aroma zu erreichen, Wacholder oder auch Whiskey oder Cognac. Damit das Räuchermehl sein Aroma auf die Lebensmittel übertragen werden kann, darf es beim Anzünden nicht zu schnell brennen, sondern soll nur langsam glimmen und möglichst gleichmäßig brennen. Für das Kalträuchern muss der Rauch mehrere Stunden lang auf das Rauchgut einwirken.

Jeder, der das Räuchern für sich entdeckt hat, wird im Laufe der Zeit sein eigenes Aroma finden. Die folgenden Infos dienen nur zur allgemeinen Orientierung. 

  • Buche Diese Holzart wird am häufigsten zum Räuchern benutzt. Buche erzeugt einen Rauch mit mildem, ausgewogenem Aroma. Buche brennt lange und verleiht dem Rauchgut eine goldgelbe Farbe. Es wird hauptsächlich für Geflügel und Fisch verwendet. Selbst Eier können damit geräuchert werden. Oft dient Buche als Grundlage für Räuchermehl-Mischungen. Erle Das Holz verleiht ein mittelstarkes, leicht süßliches Aroma. 
  • Erle wird gern zum Räuchern von Fisch, beispielsweise Lachs, aber auch für Meeresfrüchte, Geflügel und Käse benutzt. Erle ist häufig in Mischungen enthalten. 
  • Hickory Das Holz des Hickory-Baums ist ein BBQ Klassiker aus den USA. Es ist ähnlich wie Buchenholz, allerdings etwas würziger. Hickory kannst Du zum Räuchern von Schweinefleisch (besonders Schinken), Rindfleisch und Geflügel verwenden. Obsthölzer Zu dieser Gruppe zählen Apfel, Pflaume, Kirsche und andere. Sie geben dem Rauchgut ein mildes, leicht süßliches Aroma. 
  • Obsthölzer eignen sich gut für Fisch, insbesondere Lachs, aber auch Geflügel und Schweinefleisch.
Nadelhölzer eignen sich nicht zum Räuchern, da sie viel Harz enthalten. In geringen Mengen werden Nadelhölzer Mischungen zugesetzt, die zum Räuchern von Schwarzwälder Schinken bestimmt sind.

Für das Räuchern zu Hause kommt meistens das Kaltrauchverfahren zum Einsatz. Dabei wird das Rauchgut in einen Räucherschrank oder eine Räuchertonne gegeben. Das Räuchermehl kommt in eine Räucherschnecke, auch Kaltrauchgenerator genannt. Die Räucherschnecke ist spiralförmig konstruiert. Das Räuchermehl verbrennt darin nicht, sondern glimmt nur und erzeugt mehrere Stunden lang Rauch.

Das ist ohne weiteres möglich. Allerdings eignet sich dafür das Heißrauchverfahren besser. Das Heißräuchern findet bei Temperaturen von 50 - 85°C statt, zusammen mit dem Grillen. Da der Rauch nur kurze Zeit auf die Lebensmittel einwirkt, halten sich heißgeräucherte Lebensmittel nicht so lange wie kaltgeräucherte. Zum Räuchern stellst du eine Räucherbox auf die Glut oder den Gasbrenner. Bei einem Holzkohlegrill kannst du alternativ auch Räuchermehl in Alufolie packen, anzünden und auf die Glut legen. Löcher in der Folie lassen den Sauerstoff einströmen und den Rauch austreten. Das Räuchermehl verleiht dem Grillgut ein besonders würziges Aroma.

Wenn es ums Räuchern geht, sind damit meisten Fleisch, Fisch und Geflügel gemeint, eventuell auch Käse. Weniger bekannt ist dagegen, dass man auch Gemüse mit Räuchermehl räuchern kann. Dadurch hält es sich länger und schmeckt würziger. Zum Räuchern eignen sich Gemüsearten, die nicht zu viel Wasser enthalten und von Natur aus viel Geschmack haben: 

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Kartoffeln
  • Süßkartoffeln
  • Maiskolben
  • Paprika
  • Aubergine 
  • Rote Bete

Wir empfehlen dir, mal die Homepage unseres Onlineshops Grillstar.de zu besuchen. Dort findest du ein breites Angebot an Räuchermehl aus verschiedenen Holzarten, aber auch Mischungen. Wenn du möchtest, beraten wir dich gern. Unsere erfahrenen Mitarbeiter können dir empfehlen, welches Räuchermehl sich für dein Vorhaben am besten eignet. Für die persönliche Beratung kannst du unsere Service-Hotline +49 52 09 | 59 73 210 Montag - Donnerstag von 10 - 17 Uhr und Freitags von 10 - 15 Uhr anrufen.