Dutch Oven - Alles für dein Outdoorcooking

Dutch Oven & Outdoor Cooking

Ein absoluter Trend im Grill-, Outdoor- und Abenteuer-Bereich derzeit sind Dutch Oven, Feuertöpfe und Zubehör wie Gusspfannen. Wir zeigen dir, wie du das Lagerfeuererlebnis der alten Cowboy-Zeit in dein Zuhause holst und worauf du beim Kauf der vielseitigen Geräte beachten solltest.
Filter

OUTDOOR COOKING ERLEBNIS - HIER FINDEST DU ALLES!

Du möchtest gerne mit einem Dutch Oven draußen kochen? Du weißt aber nicht welcher Hersteller, welche Größe und welches Zubehör du benötigst. Wir haben alle Infos, die du brauchst, um den passenden Dutch Oven für dich zu finden.

Camp Chef Zubehör
Camp Chef Zubehör
Lodge Zubehör
Lodge Zubehör
Petromax Zubehör
Petromax Zubehör
Du hast Fragen? Wir beantworten sie dir!

Big Mike klärt auf!

Big Mike ist in der BBQ Szene schon lange eine bedeutende Größe und hat sich auf einigen Competitions die vordersten Plätze gesichert.
Durch seinen langjährigen Aufenthalt in den USA als American Football Profi und Traeger Ambassador konnte er authentisches US Barbecue aus erster Hand erlernen.

Woher kommt der Dutch Oven?

Sowohl in Australien als auch in den USA wird der Begriff Dutch Oven seit dem 18. Jahrhundert für Töpfen aus Gusseisen verwendet, mit denen sich im Feuer Speisen zubereiten ließen. Vorgänger der gusseisernen Töpfe bestanden aus Ton und gehen auf die Anfänge der Töpferkunst zurück. Ab dem 19. Jahrhundert wurden diese durch Gusseiserne ersetzt. Bemerkenswert ist, dass Auswanderer den Dutch Oven als erste Siedler in die USA brachten.

Die Handhabung der gusseisernen Kochgefäße ist im Grunde ganz einfach. Auf einer Dutch Oven Feuerstelle kannst du den Boden des dreibeinigen Topfs direkt auf die heiße Holzkohle in der Glut stellen. Zusätzliche Briketts auf dem Deckel erhitzen den gusseisernen Kochtopf auf eine gleichmäßige Temperatur. So kannst du mit cleverer Kohleverteilung dafür sorgen, dass der Inhalt deines Schmortopfs optimal gart.

Gerade wer den vielseitigen Topf mit in den Outdoor-Urlaub nimmt, wird ihn schnell zu schätzen wissen, denn was gibt es schöneres als nach einem abenteuerreichen Tag an der frischen Luft abends am Lagerfeuer zu entspannen und sich zugleich auf ein herzhaftes Abendessen zu freuen?
Um den Dutch Oven im Gasgrill zu verwenden, stellst du ihn einfach auf das Grillrost und kannst beispielsweise dein Schichtfleisch in aller Ruhe bei moderater Hitze über Stunden schmoren. Ein ganz besonderer Geschmack belohnt schließlich deine Geduld. Möchtest du ein BBQ-Gericht für mehrere Personen zubereiten, nutzt du einfach ein Modell mit größerem Durchmesser.

Alle Dutch Oven-Hersteller, die du bei uns im Grillshop erhältst, können wir dir empfehlen. Die Produkter dieser Hersteller sind robust, qualitativ hochwertig und stehen sicher auf dem Rost oder den Briketts. Hier stimmen Preis und Qualität überein:

  • Petromax Dutch Oven zeichnen dadurch aus, dass sie bereits eingebrannt und somit sofort einsatzbereit sind. Die Petromax Dutch Oven sind in verschiedenen Größen erhältlich, vom Petromax Dutch Oven ft6 mit einem Fassungsvermögen von ca. 5,5 l für 4-8 Personen bis hin zum Feuertopf ft9 (ca. 8 l) für 8-14 Personen.
  • Lodge Dutch Oven werden in Handarbeit in den USA hergestellt und sind ebenfalls schon eingebrannt und somit sofort einsatzbereit.
  • Camp Chef Dutch Oven sind von herausragender Qualität und ebenfalls bereits eingebrannt.

Die Möglichkeiten der Zubereitung in einem solchen gusseisernen Kochtopf sind nahezu unbegrenzt. Wer bereits am Grill auf Kreativität gesetzt hat, wird von den Möglichkeiten dieses Lagerfeuerkochgeschirrs der modernen Outdoorküche begeistert sein. Mögliche Dutch Oven Rezepte sind beispielsweise

  • Klassiker wie Dutch Oven Schichtfleisch
  • Pulled Pork oder Pulled Chicken
  • herzhafte Eintöpfe und vegetarische Suppen
  • klassische Schmorgerichte wie Gulasch
Daneben lässt sich im Dopf
  • Fleisch braten oder schmoren
  • Gemüse schonend garen
  • ein kräftiges Brot oder knusprige Pizza backen
  • Nachtische wie süßes Gebäck (z. B. Kuchen und Zimtschnecken) kreieren
Kurz gesagt: Der Dutch Oven ist ein Alleskönner, fast jede Speise lässt sich darin zubereiten. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt! Spezielle Rezepte sind nicht nötig, vielmehr kannst du mit dem Feuertopf problemlos die Lieblingsgerichte deiner Familie kochen – sowohl am Lagerfeuer als auch im Backofen oder auf dem Grill.

Klassische Dutch Oven sind mit drei Füßen ausgestattet, damit sie ohne großen Aufwand und sicher auf der Glut platziert werden können. Zudem sind sie mit einem dicht schließenden Deckel ausgestattet. Dabei ist ein wenig Spiel beim Aufliegen des Deckels in Ordnung. Dank des hochgezogenen Deckelrands können auch auf dem Deckel Briketts platziert werden, so hat kann man sowohl Ober- als auch Unterhitze nutzen. Auf diese Weise werden die Speisen von allen Seiten gleichmäßig erhitzt. Der Deckelrand verhindert, dass beim Öffnen des Feuertopfs Glut oder Asche ans Essen gelangt.. Der Vorteil von Gusseisen: Es speichert die Wärme lange und verteilt sie gleichmäßig. Daneben bildet sich nach dem Einbrennen eine Patina, die den Dutch Oven schützt. Viele Dutch Oven sind zudem mit einem Henkel ausgestattet, sodass der Feuertopf auch an einem Schwenkgrill Platz findet. Zwar werden Dutch Oven auch für den Indoor-Bereich angeboten, dann ähneln sie jedoch eher einem Bräter.

Wer einen Dutch Oven kaufen möchte, findet eine große Auswahl an Modellen, z. B.

  • Dutch Oven mit Dreibein: Dank der drei Füße eignen sich diese Modelle besonders fürs Lagerfeuer.
  • Dutch Oven ohne Füße: Modelle ohne Füße haben einen sicheren Stand auf dem Grillrost, dem Herd oder im Backofen.
  • Dutch Oven Mini: Kleine Dutch Oven sind die optimale Wahl, wenn du ihn häufiger zu zweit nutzen oder unterwegs wenig Gewicht transportieren möchtest.

Für eine einfache Handhabung deines Dutch Ovens gibt es nützliches Zubehör:

  • Deckelheber: Ein absolutes Muss für die sichere Nutzung ist ein Deckelheber, mit dem sich der schwere, heiße Deckel einfach anheben lässt.
  • Dutch Oven Station: Als praktische Dutch Oven Station, beispielsweise beim Camping, kannst du einen Gastisch mit Brenner verwenden, auf welchem sich der Feuertopf in passender Arbeitshöhe platzieren lässt. Er fungiert somit praktisch als Dutch Oven Ständer.
  • Dutch Oven Thermometer: Zur Kontrolle der Temperatur kannst du ein Thermometer nutzen. Dafür haben viele Töpfe eine Kerbe, um das Kabel des Fühlers zum Thermometer zu führen.
  • Grillhandschuh: Ein robuster und hitzebeständiger Grillhandschuh sorgt für Sicherheit, wenn du mit deinen Dutch Oven nutzt.
  • Untersetzer: Ein Dutch Oven Untersetzer ist eine hitzebeständige, kühle Ablagefläche, auf welche du den Topf platzieren kannst, z. B. aus Holz oder Silikon.
  • Ringreiniger: Mit einem Ringreiniger aus Edelstahl kannst du deinen gusseisernen Dutch Oven gründlich und schonend reinigen. Auf Spülmittel solltest du unbedingt verzichten!
  • Dutch Oven Kochbücher: Spezielle Kochbücher für Dutch Oven erleichtern den Start mit einem Dutch Oven Set, da sie tolle Anregungen bieten. Zudem finden sich hier nicht nur interessante Rezepte, sondern auch Tipps, wie viel Kohlen benötigt werden bzw. wie diese am Besten verteilt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
  • Dutch Oven Tasche: Eine Transporttasche für den Dopf erleichtert den Transport erheblich. Diese sollte aus strapazierfähigem Material sein, da ein Dutch Oven ein erhebliches Gewicht aufweisen kann.

Bei der Pflege eines Dutch Ovens muss beachtet werden, dass dieser aus Gusseisen gefertigt ist. Das Material besteht aus über zwei Prozent Kohlenstoff und ist dementsprechend spröde und hart. Daher solltest du folgende Pflegehinweise für deinen Dutch Oven berücksichtigen:

  • Sorgfältiger Umgang: Fällt dein Dutch Oven herunter, bilden sich Risse im Material bilden.
  • Starke Temperaturwechsel vermeiden: Ein heißer Dopf sollte niemals in kaltes Wasser gegeben werden, da sonst das Material auseinanderbrechen kann.
  • Nicht leer auf die Glut stellen: Wird ein Dutch Oven vollkommen leer aufs Feuer gestellt, können Verformungen entstehen, die ebenfalls zum Brechen des Materials führen können.

Hier sind die wichtigsten Entscheidungskriterien auf einen Blick, um den passenden Dutch Oven zu kaufen:

  • Einsatzort: Ein Dutch Oven mit Dreibein ist die richtige Wahl, wenn du den Dutch Oven direkt über dem Feuer nutzen möchtest. Ein Modell ohne Füße hingegen solltest du wählen, wenn du den Feuertopf beispielsweise auf deinem Gasgrill verwenden möchtest.
  • Material: Bei emaillierten Dutch Oven entsteht kein Rost, sie müssen nicht eingebrannt werden und sind leichter zu pflegen. Dutch Oven aus Gusseisen müssen eingebrannt werden und bilden eine schützende Patina. Um Rost vorzubeugen, müssen sie trocken gelagert werden.
  • Personenzahl: Planst du mit deinem Dutch Oven häufiger für mehrere Personen zu grillen, dann solltest du auf ein Modell mit ausreichend Fassungsvermögen setzen, z. B. den Petromax ft9, der sich für bis zu 14 Personen eignet.
  • Budget: Günstige Dutch Oven Sets sind bereits für um die 100 Euro zu haben.

Vor der ersten Nutzung.

Bevor dein erstes BBQ mit Feuertopf stattfindet, sollte der neu erstandene Dutch Oven präpariert werden. Zunächst ist eine ordentliche, aber schonende Reinigung anzuraten: Verwende dazu lediglich heißes Wasser und keinesfalls Spülmittel, denn das würde die Patina schädigen sowie die Qualität und Langlebigkeit deines Dopfs beeinflussen. Danach solltest du den Dutch Oven einbrennen, beispielsweise mit Öl (etwa Sonnenblumenöl) oder speziellem Grillspray. Wie das funktioniert und was dabei zu beachten ist, erfährst du in unserem Ratgeber “Einbrennen und Pflege von Gusseisen und Dutch Oven”.