Kein Grillen ohne Pizzasteine & Planchas

Pizzasteine & Planchas

Wer liebt es nicht? Pizza wie beim Italiener! Mit Pizzasteinen auf deinem Grill kannst du genau diese Pizzas bei dir Zuhause zubereiten. Es wird dich und deine Familie direkt nach Italien versetzten, ohne dass ihr das Haus verlassen müsst.
Aber nicht nur Pizzasteine werden dein Grillerlebnis erweitern. Mit Planchas oder Gussplatten kannst du viele großartige Gerichte auf deinem Grill zubereiten. Planchas sind hervorragend dafür geeignet um auf ihnen leckeres Gemüse, Fisch und Meeresfrüchte aber auch Burger oder Spiegelei zuzubereiten. Dir sind hier keine Grenzen gesetzt und du kannst alles grillen, was du möchtest.
Filter

Riesiger Unterschied!

Schaut man sich einmal die vollen Tiefkühltruhen der Supermärkte an, ist schon klar, in welche Richtung die heimische Küche tendiert. Wer Italien nicht kennt oder auch noch nicht in einer guten italienischen Pizzeria eine Pizza gegessen hat, kann den Unterschied zwischen einer Tiefkühlpizza im Backofen und einer guten Pizza aus dem Pizzaofen nicht unterscheiden. Im Backofen fehlt in der Regel die nötige Temperatur als auch der entsprechende Pizzastein vom Teig einmal ganz abgesehen.


Du hast Fragen? Wir beantworten sie dir!

Big Mike gibt Antworten!

Big Mike ist in der BBQ Szene schon lange eine bedeutende Größe und hat sich auf einigen Competitions die vordersten Plätze gesichert.
Durch seinen langjährigen Aufenthalt in den USA als American Football Profi und Traeger Ambassador konnte er authentisches US Barbecue aus erster Hand erlernen.

Welchen Unterschied gibt es?

Noch vor ein paar Jahren kannte niemand den Begriff einer Plancha. Der absolute Geheimtipp für eine gute Pizza war bis dato der Pizzastein. Kein Wunder, denn dank des porösen Materials z. B. nimmt der Pizzastein aus dem Teig Wasser auf und gibt es beim Backen langsam wieder ab. Dadurch erreicht die Pizza das, was sie sich auch wünscht, einen perfekt knusprigen Boden. Hier liegt schon einmal der Unterschied. Eine Plancha ist nicht besonders für Pizza, sondern eher für Gemüse und Fisch geeignet. Dank ihrer geschlossenen Fläche kann dir nichts durchs Rost fallen und alles bleibt, wo es ist. Die Plancha ist im Gegensatz zu einem Pizzastein ebenfalls deutlich einfacher zu reinigen.

Folgende Natursteine werden zum Backen einer Pizza hauptsächlich verwendet:
  • Schamott
  • Cordierit
  • Speckstein
Damit Du mit diesen Begriffen etwas anfangen kannst, nennen wir Dir hier die Materialeigenschaften der Pizzasteine:
Cordierit
  • feuerfest
  • sehr stabil
  • kann direkt auf die Glut gelegt werden
  • leicht
  • leichter und stärker als Granit
  • schnelle Reinigung
hier ist ein Blick auf das Qualitätszertifikat wichtig. Die Lebensmittelechtheit sollte daher von unabhängigen Prüfstellen bestätigt sein.
Speckstein
  • feuerfest
  • sehr guter Wärmespeicher
nimmt dank großer Poren Flüssigkeit gut auf und sorgt für einen knusprigen Teig
Schamott
  • langsame Erwärmung, dünnere Steine gut geeignet für ungeduldige Pizza-Genießer
  • sehr gute Wärmespeicherung inklusive gleichmäßiger Abgabe
  • gute Verdunstung von Teig, daher perfekt für eine knusprige Pizza
  • unbedenklich
Dein Pizzastein sollte mindestens eine Temperatur von 300°C haben, damit du einen knusprigen Boden erhälst. Der Pizzastein sollte langsam aufgeheizt werden, da dieser sonst platzen könnte. Hat der Stein die Temperatur erreicht, braucht deine Pizza nur ca. 5 Minuten und hat sowohl einen leckeren Boden als auch perfekt geschmolzenen Käse.