Säulengrill finden und direkt online kaufen!

Säulengrill

Optimale Arbeitshöhe, schnell einsatzbereit und dazu noch einfach zu bedienen: Unter den Holzkohlegrills erfreuen sich die Säulengrills großer Beliebtheit. Dank ihrer Bauart und dem Kaminzugeffekt sind sie vor allem etwas für Grillfans, die nicht lange auf ihr Grillgut warten wollen. Wir zeigen dir alle Vorteile des sogenannten Trichtergrills und wie du den richtigen Säulengrill findest.



Filter

Säulengrill - etwas für jeden Griller

Ein Säulengrill ist dank seines Kaminzueffektes ein perfekter Holzkohlegrill. Diese Art von Grills erfreut sich in der Grillszene an großer Beleibtheit und kann von Anfängern genauso wie von Profis genutzt werden.

Activa Säulengrill
Activa Säulengrill
Tepro Säulengrill
Tepro Säulengrill
Du hast Fragen? Wir beantworten sie dir!

Big Mike gibt Antworten!

Big Mike ist in der BBQ Szene schon lange eine bedeutende Größe. Durch seinen langjährigen Aufenthalt in den USA und Traeger Ambassador konnte er authentisches US Barbecue aus erster Hand erlernen.

Vorteile des Säulengrills

Eine ganz besondere Art von Holzkohlegrills sind die Säulengrills: Das Brennmaterial befindet sich in einer Feuerwanne, die oben auf einer Säule befestigt ist. Die Säule ist innen hohl und sorgt dadurch für einen permanenten Luftzug. Bedingt durch diese Bauart entsteht ein Kaminzugeffekt, weshalb ein Säulengrill auch Kaminzuggrill genannt wird. Dieser Zug führt durch die Säule unter der Grillfläche zur Holzkohle, die sich dadurch schneller aufheizt und schneller Hitze entwickelt. Das hat mehrere Vorteile:

  • superschnell einsatzbereit
  • einfache Regelung der Temperatur
  • optimale Arbeitshöhe
  • indirekt Grillen mit einem Säulengrill mit Deckel
  • kompakte Größe
  • effizient: geringer Verbrauch an Grillkohle
  • stabil und standfest dank Bodenplatte
  • leicht zu transportieren: mobil einsetzbar
  • leichter Aufbau
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Der Kaminzugeffekt wird durch Lüftungsschlitze geregelt. Für das Anzünden und Aufheizen der Holzkohle wird viel Luft benötigt, die durch die Säule schnell nach oben strömt. So fangen die Kohlen an zu glühen und man erhält zügig die Hitze, die man zum Grillen braucht. Hat die Glut das richtige Stadium erreicht, ist sie jedoch eigentlich zu heiß zum Grillen. Mithilfe der Lüftungsschlitze lässt sich nun die Luftzufuhr passend regeln, sodass die Luft langsamer durch die Säule strömt und die richtige Temperatur der Glut zum Grillen erzeugt. Ein angenehmer Nebeneffekt dabei ist, dass sich die Holzkohle nicht so schnell verbraucht. Man spart also nicht nur Zeit, sondern auch noch Brennmaterial. Um die abgekühlte Asche nach dem Grillen bequem entsorgen zu können, verfügen die meisten Modelle über einen Ascheauffangbehälter, der sich leicht entleeren und säubern lässt.

Zunächst lässt sich festhalten, dass dem Säulengrill, Trichtergrill und Kaminzuggrill die gleiche Funktionsweise und der gleiche Aufbau zugrunde liegen. Während ein klassischer Säulengrill mit eckiger und runder Grillfläche verfügbar ist, verfügt ein Trichtergrill immer über eine eckige Grillfläche, da er sich nach oben zum Grillrost hin in Form eines Trichters öffnet. Säulengrills gibt es in verschiedenen Ausführungen:

  • Säulengrill mit Deckel: Verfügt der Säulengrill über einen Deckel, ist auch indirektes Grillen möglich, etwa zum schonenden Garen von Fleisch, das dann besonders zart wird. Die Hitze zirkuliert im Garraum und kann besonders konstant gehalten werden. Ein Thermometer bietet jederzeit Kontrolle über die passende Temperatur.
  • Säulengrill eckig, rund oder oval: Eine eckige Grillfläche eignet sich vor allem für größeres Grillgut oder Grillen in großer Runde. Thüros bietet beispielsweise mit seiner BBQ Station einen Säulengrill XXL mit besonders große Grillfläche. Bei einer runden Grillfläche hingegen verteilt sich die Hitze optimal. Bei einem Säulengrill mit Deckel kann sie nicht entweichen.
  • Säulengrill als Tischgrill: Einige Säulengrills adaptieren das bewährte Prinzip als Mini-Säulengrill, z. B. zum Campen oder für unterwegs

Wer einen Säulengrill kaufen will, findet hier einige Entscheidungskriterien, die bei der Wahl des passenden Säulengrills helfen:

  • Standsicherheit: Säulengrills fußen auf einer soliden Grundplatte, auf der die Säule und der eigentliche Grill aufgebaut sind. Sie sorgt für einen stabilen und sicheren Stand.
  • Arbeitshöhe: Ein Säulengrill punktet ohnehin schon mit einer angenehmen Höhe zum Grillen. Einige Trichtergrills sind darüber hinaus jedoch höhenverstellbar, indem der Grillrost auf unterschiedlicher Höhe angebracht werden kann. So lässt sich der Säulengrill individuell auf die Körpergröße des Grillmasters anpassen.
  • Größe: Große Trichtergrills findest du vor allem von der Marke Thüros. Die Modelle punkten mit hoher Stabilität, Benutzerfreundlichkeit und guter Qualität. Als grober Anhaltspunkt: Ein Grillrost auf einem runden Säulengrill mit einem Durchmesser von ca. 50 cm reicht problemlos für eine Grillrunde von 4 Personen. Nutzt du zudem noch ein Windansteckblech, in welchem du weitere Grillroste in unterschiedlicher Höhe anbringen kannst, lässt sich die Grillfläche leicht erweitern.
  • Deckel: Ein Deckel ist besonders sinnvoll, wenn du gern auch indirekt grillen möchtest. Die Hitze hält sich dann konstant im Garraum und eignet sich sogar, um Brot auf dem Grill zu backen. Handelt es sich um einen Säulengrill mit Klappdeckel, bei dem der Deckel mit einem Scharnier versehen ist, kannst du ihn im aufgeklappten Zustand als Windschutz nutzen.
  • Material: Anstelle eines leichten Blechs ist Edelstahl als Material empfehlenswert: Es ist robust, langlebig und leicht zu pflegen. Etwas günstiger ist ein Säulengrill aus schwarzer Emaille, der jedoch ebenfalls leicht zu pflegen ist.
  • Temperatur: Die Temperatur am Kaminzuggrill kannst du ganz einfach über die Luftzufuhr regulieren. Die Lüftungsschlitze befinden sich meistens im unteren Bereich der Säule.
  • Platzbedarf: Wenn der Grill auf wenig Fläche verstaut werden oder häufiger transportiert werden soll, bietet sich ein klappbarer Säulengrill an.
  • Transport: Möchtest du deinen Säulengrill häufiger transportieren oder hast gar ein sehr großes Modell gewählt, sind robuste Rollen zum Transportieren ein Muss.
  • Reinigung: Ein Ascheauffangbehälter ist ein nützliches Extra, das dir die Reinigung deines Kaminzuggrills nach Benutzung erleichtert. Den Aschekasten oder die Ascheschublade kannst du einfach herausnehmen, leeren, einmal ausbürsten und schon ist dein Grillgerät bereit für die nächste Runde.
  • Ausstattung: Manche Säulengrills überzeugen mit zusätzlichem Equipment, z. B. einer Planchaplatte, einem Deckel mit Thermometer oder höhenverstellbarem Rost. Auch ein Säulengrill mit Ablage stellt für viele einen hohen Wert dar.
  • Preis: Wer einen Säulengrill günstig kaufen möchte, findet unter den Activa Säulengrills günstige Edelstahl Säulengrills. Wer etwas mehr ausgeben möchte, ist mit den Barbecook Säulengrills gut beraten, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten. BBQ Premium Säulengrills bieten die Thüros Säulengrills: Hier findest du Top-Qualität und eine große Grillfläche.

Wer einen Säulengrill optimal nutzen möchte, der kann sich durch optionales Zubehör seinen individuellen Säulengrill zusammenstellen. Vom Drehspieß über ein Warmhalterost bis hin zur praktischen Säulengrill Abdeckhaube findest du bei uns im Grillshop alles, was du brauchst. Worauf wartest du noch? Lass uns deine Bestellung zukommen und schon wenige Tage später kannst du dein neues Grillgerät austesten.

Kugelgrill vs. Säulengrill: Welcher Grill für dich der Beste ist, hängt maßgeblich von deinen Bedürfnissen ab. Im direkten Vergleich sind beide Grillarten hinsichtlich der folgenden Punkte gleich gut aufgestellt:

  • kompakte Größe
  • einfache Temperaturregelung

  • mit Deckel verfügbar für indirektes Grillen
Bei diesen Kriterien macht der Kugelgrill das Rennen:
  • leicht zu transportieren

  • gute Hitzeverteilung dank der runden Form
Dafür gewinnt hierbei der Säulengrill im direkten Vergleich zum Kugelgrill:
  • kurze Wartezeit, bis der Grill bereit ist
  • passende Arbeitshöhe, oft höhenverstellbar
  • optimale Luftzirkulation
  • oft größere Grillfläche bei Modellen mit eckiger Grillfläche